Wieso, weshalb, warum

In Australien spielen wir circa die Hälfte unserer Konzerte in privaten Räumlichkeiten.
Das ist da ganz normal und sowohl für Musiker als auch für Gastgeber ´ne große Ehre und
eine aufregende Begegnung.

Hierzulande kennt kaum jemand diese fantastische Chance einen tollen Abend oder Nachmittag 
hautnah mit seiner Lieblingsband zu verbringen ohne dafür mehrere Scheine hinzublättern.

Lasst uns diese schöne Tradition auch in Deutschland zelebrieren!
"Ladies & Gentlemen, it´s the future of Rock´Roll!"
Warum? Weil es direkt zur Sache geht, Musiker und Publikum finden ohne Umwege zueinander.
Keine Plakatierer, keine Plattenfirma, keine Werbefutzis, keine Raummiete, keine Prozente,
keine Technik, sondern pur und eins zu eins das worum es eigentlich geht:
Musik spielen, Musik hören, Musik erleben - in gemütlicher, intimer und ungezwungener 
Atmosphäre - das bringt höchsten Spaß und Gänsehäute!

Deshalb wollen wir Euch erläutern wie einfach es ist Wohnzimmerkonzerte zu organisieren.

Dsc01532

So (oder so ähnlich) funktioniert es: 

Ihr als Gastgeber müsst GAR NICHTS BEZAHLEN und auch gar nichts garantieren. Ihr stellt Eure
vier Wände zur Verfügung und habt wahrscheinlich danach einen kleinen Abwasch zu bewältigen.
Ihr ladet so viele Freunde, Bekannte, Nachbarn und Verwandte ein wie Ihr wollt. Von denen 
zahlt jeder einen Obolus, z.B. irgendwas zwischen 15,- und 20,- €. Ohne diesen Obolus würde 
keine Konzertstimmung aufkommen, aber die Rechnung geht auf, denn anders als in Clubs oder
Theatern kann jeder seine eigenen Getränke mitbringen, also statt 7,- € für ein Glas Wein, 
7,- € für ´ne ganze Flasche. Oftmals bringen die Gäste auch eine Kleinigkeit zu essen mit, 
so dass z.B. in der Pause alle zusammen schnabulieren können. Ob und wie viel Ihr selbst
vorbereitet bleibt Euch überlassen....

Es ist (fast) egal wie viel Platz Ihr habt und es ist auch (fast) egal wie 
geräuschempfindlich Eure Nachbarn sind. Musiker sind anpassungsfähig wie ein
Chamäleon und jedes Konzert wird ja sowieso vorher abgesprochen. 

win win situation

Und hier noch mal die Vorteile an einem Hauskonzert für alle Beteiligten zusammen gefasst:

Juchhu! Wir haben einen Gig und kein Agent oder Mittelmann kriegt was ab von unserm Geld.
Juchhu! Wir freuen uns tierisch auf ein Publikum (egal ob 15 oder 100 Leute) welches sich auf uns freut.
Oho! Ihr habt eine Party bei der richtig was passiert ohne dass Ihr dafür groß blechen oder schuften müsst.
Oho! Ihr seid ganz schön toll weil Ihr Euern Gästen so etwas Besonderes bietet.
Wow! Eure Gäste amüsieren sich bestens miteinander weil sie ein tolles gemeinsames Erlebnis haben.

Dsc01540

selber machen

Falls Ihr es mal ausprobieren wollt, stehen wir sehr gerne als Versuchskaninchen,
äh Bienchen, zur Verfügung. Natürlich können wir aber auch diverse unglaublich hammerhafte
Kollegen empfehlen.
Theoretisch könntet Ihr also eine ganze Reihe solcher Abende starten ohne Euch zu
wiederholen, praktisch auch, haha.... und dann seid Ihr bald das beliebteste "Theater" der Stadt....

Schlaft drüber und ruft uns bei Fragen oder Zweifeln aller Art gerne an, wir haben 
inzwischen viel Hauskonzert-Erfahrung und gute Tips für Euch.

Dsc01539